7 gute Gründe Stoffwindeln zu benutzen!

Dein Baby wird zwei bis drei Jahre lang jeden Tag Windeln tragen. Eltern sollten sich überlegen in welche Windeln sie ihre kleinen Babypopos einpacken möchten. Hier sind 7 güte Gründe!

 


Inhalt

1. Weich und kuschelig

Stoffwindeln sind weich, angenehm, atmungsaktiv und vor allem frei von unnötigen Chemikalien! Du hast die Wahl, welche Materialen die Haut deines Kindes berühren.

Vielleicht Naturfasern, wie Biobaumwolle und Schafswolle oder saugstarke Materialen, wie Bambus und Hanf, oder sogar schnelltrocknende Fasern wie Mikrofaser und Polyester.

Die Wegwerfwindel wurde in einem Labor entwickelt. Sie besteht aus Plastik und Superabsorbern, darüber hinaus kennen wir nicht alle Inhaltsstoffe genau, die direkt auf den Genitalien unserer Kinder liegen.

Die meisten modernen Stoffwindeln besitzen eine sehr dünne, atmungsaktive und auslaufsichere Außenschicht aus laminiertem Polyester (PUL). Da sich diese Schicht außen an der Windel befindet, berührt sie dein Baby kaum. Wenn du hingegen komplett auf Kunstfasern verzichten möchtest, ist eine Überhose aus Wolle die richtige Wahl. 


2. Spare hunderte von Euro 

Windeln sind der größte laufende Kostenfaktor während ein Baby heranwächst. Basierend auf den aktuellen Preisen von 2020, geben Deutsche Eltern pro Kind zwischen 900-1500€ für Wegwerfwindeln aus.

Wenn das Kind länger als drei Jahre Windeln trägt, zum Beispiel noch jede Nacht eine Nachtwindel obwohl das Kind tagsüber schon trocken ist, steigt die Gesamtsumme noch weiter an. Dazu kommen die Müllentsorgungskosten. Und bei jedem weiteren Kind müssen die Einwegwindeln neu angeschafft und anschließend weggeworfen werden - wahrhaftig weggeworfenes Geld.

Im Vergleich dazu kostet ein komplettes Stoffy-Set mit Zubehör für das erste Kind rund 600€. Es gibt natürliche auch günstigere Systeme und Modelle. Für dieses Beispiel nehmen wir das teuerste System, die All-In-Ones (AIOs). Das sind mitwachsende One Size Windeln, die fast die gesamte Wickelzeit passen.

Wenn man noch Neugeborenen-Windeln dazu kauft, liegt die Gesamtsumme bei etwa 1.000€... abzüglich des Wiederverkaufswertes. Nach der Windelzeit können Stoffys für circa 50% ihres Neuwertes verkauft werden.

Wenn ein Geschwisterchen kommt, liegt alles schon bereit und du musst nicht nochmal alles kaufen. Hinzu kommen Wasser-, Strom- und Waschmittelkosten. 

Egal ob du ein oder mehrere Kinder haben möchtest, und egal für welches Stoffwindel-System du dich entscheidest - du wirst auf jeden Fall mehrere hunderte Euro im Vergleich zu Einwegwindeln einsparen!

Wenn du erfahren möchtest, wie viel genau du sparen kannst, sieh dir unsere Seite zu den Kosteneinsparungen an.


3. Der Umwelt zuliebe 

Wiederverwendbare Windeln sind aktiver Umweltschutz!

Einwegwindeln sind eine enorme Belastung für die Umwelt. Ein Baby benötigt rund 6000 Windeln bevor es trocken wird. Das ergibt mehr als 1000 Kilo Müll, der nicht recycelt werden kann. Windeln machen oft mehr als 50% des gesamten Hausmülls einer Familie mit Kind aus.  

Und wie lange bleibt Müll dann auf der Müllhalde liegen? Niemand weiß, wie lange es dauert bis eine Wegwerfwindel sich auf natürlichem Wege zersetzt, doch Wissenschaftler schätzen mindestens 500 Jahre – eine unglaublich lange Zeit, in welcher die enthaltenen Stoffe langsam an die Umwelt abgegeben werden. Das Verbrennen von Plastikwindeln ist auch keine Lösung. Die nassen Windeln verbrauchen mehr Energie als trockener Müll um verbrannt zu werden und anschließend bleibt giftige Asche zurück.

Aber das ist nicht alles. Alle bisher genannten Zahlen beschreiben nur das Ende des Lebenszyklus einer Windel. Doch wie steht es mit der Belastung für die Umwelt durch die Herstellung, die Verpackung und den Transport?

Jede Produktion benötigt Rohmaterial wie Wasser, Zellstoff, Plastik, Öl und oft jede Menge Chemikalien. Die natürlichen Rohstoffe, die nötig sind um 6000 Windeln für ein Kind zu produzieren, summieren sich zu vielen Tonnen Rohmaterial, und all das für ein Produkt, das nur einmal getragen wird – für ein paar Stunden!

Vergleiche das mit der Produktion von 30 Mehrwegwindeln, die hunderte Male gewaschen und hunderte Male getragen werden können.

Verfechter von Wegwerfwindel behaupten manchmal, dass die Umweltbelastung durch Stoffys ungefähr die Gleiche ist, weil diese gewaschen werden müssen und man durch Wegwerfwindeln sogar angeblich „Wasser sparen“ könne.

Die Wahrheit ist jedoch, dass selbst das Waschen der Stoffys zwei bis drei Mal pro Woche während zweieinhalb Jahren immer noch WENIGER Wasser verbraucht, als das Herstellen von 6000 Windeln. Der Wasserverbrauch der industriellen Produktion darf keinesfalls unterschätzt werden.

Nur ein Beispiel: Ein Waschgang mit einer modernen Waschmaschine benötigt zwischen 45 und 80 Liter Wasser. Das macht zwischen 21.000 - 37.500 Liter über den gesamten Zeitraum von drei Jahren, wenn drei Mal pro Woche gewaschen wird. In derselben Zeit würde die industrielle Produktion der Wegwerfwindeln für ein Kind 55.000 Liter Wasser verschlingen*.

Wegwerfwindeln kosten also wesentlich mehr Frischwasser als Stoffys – und sind obendrein nicht wiederverwertbar.

*Informationen: Verband der österreichischen Papierindustrie - Umweltbericht


4. Hilft beim Trockenwerden

Heutzutage enthalten Wegwerfwindeln viele Superabsorber, also stark saugende Chemikalien. Die Windeln fühlen sich über einen sehr langen Zeitraum hinweg trocken an und das Kind empfindet keine Feuchtigkeit. Dies führt dazu, dass Kinder ihre Ausscheidungen einfach ignorieren können. Viele Kleinkinder merken überhaupt nicht, wenn sie in die Hose gemacht haben.

Bei Stoffys ist es im Gegensatz so, dass das Kind merkt, wenn die Windel das Maximum ihrer Kapazität erreicht hat. Die Windel wird feuchter. Dies kann zu einem früheren Bewusstsein der Ausscheidungsfunktionen führen.

Das bedeutet aber nicht, dass mit Stoff gewickelte Kinder mehrmals in der Nacht aufwachen, weil sie Nässe spüren. Nein, dazu gibt es ein sogenanntes “Trockenfleece”, dass wir vor allem nachts verwenden, um den Po trocken zu halten.

Aber wir finden, dass es tagsüber ein Vorteil ist, wenn die Kinder spüren, dass sie Pipi gemacht haben.


5. Stoffys sind mitwachsend 

Babys wachsen unglaublich schnell und bei Wegwerfwindeln gibt es mehrere Größen um die ersten drei Jahre abzudecken. Im Gegensatz dazu haben die meisten Familien mit Stoffwindeln nur zwei Größen, weil sie mitwachsend sind. Wie funktioniert das?

Gr. 1: 3-7kg
Gr. 2 5-16kg

Stoffys haben drei oder vier Reihen Druckknöpfe auf der Vorderseite der Windeln. Diese cleveren Druckies ermöglichen es die Windeln in der Leibhöhe zu verstellen. Für den Bauchumfang, gibt es entweder auch Druckies oder einen Klettverschluss.


6. Explosionen bleiben in der Windeln! 

Neugeborene Kinder, die dünnen Muttermilchstuhl haben, sind bekannt für ihre “Kacka-Explosionen”. Diese besonders flüssigen Ausscheidungen werden mit viel Kraft und Geräusch in der Windel entleert. Und wenn die Windel voll wird, läuft der Muttermilchstuhl einfach über.

Warum passiert das? Einwegwindeln haben keine richtige Rückengummis. Man kann das von einem Produkt, dass im Durchschnitt 20 Cent kostet, auch nicht erwarten.

Unser erstes Kind wurde am Anfang mit Wegwerfwindeln gewickelt. Als sie nur gestillt wurde, haben wir es mehrmals erlebt, dass es Explosionen bis zum Nacken gab. Billige Einwegprodukte konnten den flüssigen Muttermilchstuhl einfach nicht richtig halten.

Unser zweites und drittes Kind wurde ab Geburt mit Stoffwindeln gewickelt. Stoffys besitzen hochwertige Gummis und sind viel besser für solche Explosionen ausgerüstet. Deswegen haben wir mit Stoffys so ein Überlaufen nie erlebt. Die Gummis bieten einen tollen Auslaufschutz, und alles bleibt wo es hingehört.


7. Lustig und süß

Stoffys funktionieren nicht nur gut, sie sehen auch total süß aus! Wie bei normaler Kleidung kannst du aus einer Vielzahl von verschiedenen Farben und Designs genau das auswählen, was euch gefällt. Wenn du schöne Stoffe magst und Spaß daran hast dein Kind schick anzuziehen, dann wirst du an Stoffwindeln viel Freude haben!  

Wähle aus einer Vielzahl verschiedener Farben, um die Windel dem übrigen Outfit, deiner Stimmung oder einfach dem Wetter anzupassen. Wie wäre es mit einem bunten Muster? Da gibt es süße Modelle mit Blumen, Vögeln und Früchten, oder verspielte Muster mit Bagger, Raketen, Tieren… Und im Sommer genügt es, die Stoffy einfach mit einem passenden T-Shirt zu kombinieren – so einfach kann anziehen sein!  

 
Interessiert? Lies hier weiter, wenn du gerne mehr über Stoffwindeln erfahren möchtest.

Was dich auch interessieren könnte:

Mit Stoffwindeln Kosten sparen?

Welche Arten Stoffwindeln gibt es?

Fragen und Antworten
 

AUSGEZEICHNET.ORG